Boßelsportverein Altona von 1908

  

Historie
 

Der Boßelsport, der seinen Ursprung an der Westküste Schleswig-Holsteins hat, wird schon seit über
100 Jahren im Großraum Hamburg betrieben.

Das Boßeln war und ist für viele Boßler ein Stück Heimat. Viele Boßler sind der Arbeit wegen von Eiderstedt, Nordfriesland und Dithmarschen nach Hamburg gezogen und haben sich dort zusammengefunden um gemeinsam zu boßeln.

So kam es, daß im Jahre 1908 Mitglieder vom "Club Eiderstedt" sich mit Dithmarscher Boßlern zusammentaten und am 6. Juli 1908 den Boßelverein Altona gründeten.
Als den 1. Vorsitzenden wählten die Mitglieder Willi Bubert.

Der erste Feldkampf des Vereins im Jahre 1909 in Altona gegen den Boßelverein Kiel konnte erfolgreich absolviert werden. Der Rückkampf wurde noch im selben Jahr in Kiel auf dem Exerzierplatz durchgeführt. Dieser Kampf ging leider für die Altonaer Boßler verloren.



Bereits im Jahre 1909 hat sich der Verein dem Verband der Schleswig-Holsteinischen Eisboßler angeschlossen.
Im Jahre 1920 wurde unser Verein Mitglied im Unterverband Dithmarschen.

Seit dem Jahre 1910 ist der Boßelverein aus Tetenbüll Feldkampfgegner bei dem alle 2 Jahre stattfindenden Hauptverbandsfest der Schleswig-Holsteinischen Boßler.

Nach dem 2. Weltkrieg nahm der Verein im Jahre 1947 den Boßelbetrieb unter Vorsitz von Otto Sievers wieder auf. Der Verein nimmt rege am Boßelgeschehen teil und freut sich immer wieder über Neuzugänge von Boßlern, die auch heute noch der Arbeit wegen aus Schleswig-Holstein in den Großraum Hamburg ziehen und bei uns im Verein boßeln möchten.

Bedeutende Persönlichkeiten

Karl Tagge verst. 1972

                                                                 Vorsitzender
                                                                von 1954 - 1962
                                                                von 1964 - 1972


Karl Tagge war eine der bekanntesten Persönlichkeiten seinerzeit im Boßelsport.
Bereits 1925 wurde er Mitglied im Verein und übernahm sehr schnell Aufgaben im Vorstand. Er hat sehr schnell erkannt, dass für das Fortbestehen des Vereins die Jugendarbeit wichtig ist.
Er hat es immer wieder verstanden junge Talente nach Hamburg zu holen.
Karl Tagge war nicht nur im Vorstand unseres Vereins tätig, sondern auch im Unterverband Dithmarschen als Vorsitzender und im Hauptverband als 2. Vorsitzender längere Zeit tätig.
Auf sein Betreiben wurde die Richtlinien für die Jugend in den Satzungen festgelegt.
Die von ihm gestifteten Trophäen "Karl-Tagge-Pokal" für den Sieger in der A-Gruppe beim Hauptverbandsfest und das "Karl-Tagge-Wanderschild" für die jungen Boßler im Süderteil sind auch heute noch sehr begehrt.
Der Boßelsport hat Karl Tagge auch heute noch viel zu verdanken.

*

Hans Erps verst. 2004

Vorsitzender
von 1962 - 1964
von 1972 - 1993

Hans Erps war bisher am längsten Vorsitzender unseres Vereins. Nach dem Tode von Karl Tagge hat er es geschafft, den Verein zusammenzuhalten und fortzusetzen wo Karl Tagge aufhörte.
Unter der Regie von Hans Erps hatte der Boßelverein Altona die größten Erfolge seines Bestehens.

Hans Erps war ein unermüdlicher Kämpfer und hat sich für den Boßelsport unnachgiebig eingesetzt.
Für die geleistete Arbeit im Verein wurde Hans Erps nach seinem Rücktritt im Jahre 1993 zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Neben der Tätigkeit im Verein war Hans Erps auch über 20 Jahre Obmann des Süderteils im Unterverband Dithmarschen.

Unter großer Anteilnahme vieler Boßler des Vereins und des Boßelverbandes nahmen wir im Frühjahr 2004 Abschied von unserem Hans Erps.
Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten; wir haben ihm viel zu verdanken.

Besondere Leistungen unseres Vereins

Bei dem jährlich stattfindenden Unterverbandsfest der Dithmarscher Boßler konnte der Boßelverein Altona sehr gute Ergebnisse erzielen:

1958   1. Platz mit 1204,0 m
1960   1. Platz mit 1194,5 m
1967   1. Platz mit 1264,5 m
1973   1. Platz mit 1312,5 m
1974   1. Platz mit 1312,5 m
1975   1. Platz mit 1373,5 m
1977   1. Platz mit 1252,5 m

Wir stellten folgende Unterverbandsmeister:

1956   Peter Böll             248,0 m
1958   Harry Pönopp       243,0 m
1959   Karl-Heinz Erps    243,0 m
1960   Harry Pönopp       243,0 m
1967   Harry Pönopp       244,5 m
1973   Günther Evers      237,0 m
1975   Peter Peters        247,5 m

Beim Hauptverbandsfest der Schleswig-Holsteinischen Boßler erreichten wir in der A-Gruppe
folgende besondere Leistungen:

1971   1. Platz   1190,0 ,
1975   1. Platz   1267,0
1979   1. Platz   1101,5

In der Einzelwertung stellten wir einen Hauptverbandsmeister

1971   Harry Pönopp   261,5 m

Herausragende Boßler des Vereins

Harry Pönopp



Der Name Harry Pönopp ist bei fast allen Boßlern des Verbandes ein Begriff.
Kaum ein anderer Boßler hat über Jahrzehnte hinweg solche Leistungen gezeigt.

Harry war und ist nicht nur Boßler; er war auch 31 Jahre Schriftführer des Vereins und ist mit seinen lebendig geschriebenen Protokollen in die Geschichte des Vereins eingegangen,



Harry Pönopp wurde im Jahre 1958 Mitglied des Boßelvereins Altona. Er wurde nicht nur Erster bei vielen Gruppenwertungen sondern auch diverse Male Sieger in den Einzelwertungen.

Einige herausragende Ergebnisse sollen hier genannt werden:

Vereinsmeisterschaft wurde 18 mal gewonnen; Bestleistung 259,0 m
Unterverbandsmeister in den Jahren
1958 mit 243,0 m
1960 mit 243,0 m
1967 mit 244,5 m
Hauptverbandsmeister im Jahre 1971 mit dem heute noch gültigen Rekord von 261,5 m

Am 02.04.2008 wurde Harry Pönopp zum Ehrenmitglied unseres Vereins ernannt.